Konservieren

Auch im Mittelalter wurden Lebensmittel haltbar gemacht . Die bekanntesten Methoden waren das Trocknen oder Dörren und das Pökeln

 

Beim Trocknen wurden Lebensmittel mehrere Tage ohne Wärmezufuhr der Luft ausgesetzt um den Verwesungsprozess zu verlangsamen .

Beim Dörren  legte man die Lebensmittel auf ein luftdurchlässiges Weidengeflecht zum trocknen aus und schütze sie vor direktem Sonnenlicht oder Regen.

Das Pökeln bzw. dem konservieren mit Salz bevorzugte man Fleisch und Wurst wobei man zwischen Nasspökeln (in Salzlake einlegen ) und Trockenpökeln( mit Salz einreiben ) unterschied.

 

Eine weitere Konservierungsmethode war das Räuchern . Lebensmittel wurden in den Abzug des offenen Herdes oder an die Decke der Stube gehangen die vom Rauch des Herdfeuers erfüllt war.Um den Geschmack der Räucherware zu verändern verbrannte man Wacholderbeeren, Tannenzapfen und Kiefernzapfen mit

Impressum

Die Muenchner-Sippe wird 
vertreten durch:

René Binder & Melanie Hummel

 

eMail:Muenchner-sippe@gmx.de